News

Automated driving (ADAS)  |  News

MdynamiX stellt neues MXcarkit Zubehör auf dem VDI-Kongress „ELIV“ 2021 vor

Bonn. Am 20. Und 21. Oktober werden die MXcarkits und das brandneue eigens dafür entwickelte dazugehörige Equipment das erste Mal einem großen Live-Publikum vorgestellt. Der internationale VDI-Kongress „ELIV“ öffnet dieses Jahr wieder seine Tore und bietet die Plattform, die kleinen vollautonomen Fahrzeuge mit dem passenden und VDI ADC konformen Zubehör live zu sehen.  Die MXcarkits sind Fahrzeuge aus dem Modellbau, die weit mehr leisten als ferngesteuert Fahr- und Parksituationen zu bewältigen. Durch den Einbau einer Sensorik und eines Echtzeitrechner haben sie echte Computing Power an Bord und können so automatisiert Fahrsituationen meistern. Das MXcarkit ist schnell zusammengebaut und einsatzbereit. Mehr…

Automated driving (ADAS)  |  News

MXeval NEW RELEASE 3.2: Zusammenhänge auf den Punkt gebracht

MXeval 3.2 New Release

Mit dem neuesten Release der erprobten Auswertesoftware zur konsistenten Analyse von Fahrmanövern mittels KPIs wurde die Benutzerfreundlichkeit und die effiziente Validierung weiter optimiert. Hierzu wurden zwei wesentliche neue Features implementiert.      KPI Correlation Nun können eigene XY Plots erstellt werden, um die Abhängigkeiten von bestimmten KPIs zu analysieren. In Kombination mit benutzerdefinierten KPIs und Channels steigert diese Funktion die Aussagekraft von großen Datenmengen erheblich.          GUI Redesign Das gesamte GUI-Layout von MXeval wurde überarbeitet und ermöglicht dank einer verbesserten Übersicht eine effektivere Auswertung. Zahlreiche neue Einstellmöglichkeiten helfen zudem, MXeval perfekt in den eigenen Workflow zu integrieren.…

Automated driving (ADAS)  |  News

WEBINAR: How to scale ADAS testing with objective KPIs

How to scale ADAS testing with objective KPIs

Wir laden Sie herzlich zur Podiumsdiskussion mit MdynamiX, GeneSys, atlatec und dem Adrive Living Lab ein: Dienstag, den 08. Juni 2021, 10 Uhr CEST (Deutsch) Donnerstag, den 10. Juni 2021, 18 Uhr CEST (Englisch) Moderne ADAS-Funktionen wie Adaptive Cruise Control, Lane-Keep Assist/LKAS und andere Fahrerassistenzsysteme sind ein hoch innovatives Feld. Einige Entwicklungen werden durch regulative Anforderungen (NCAP etc.) getrieben. Andere zielen darauf ab, den Automobilherstellern einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz in Bezug auf Komfort und Fahrspaß zu verschaffen. Vor allem für letztere sind die regulativen Anforderungen jedoch als KPIs für die Entwicklung und das Testen von ADAS-Funktionen nicht ausreichend: Eine…

Ride Comfort & Steering Behaviour  |  Research

Mit der Design Thinking Methode zum idealen Head-up-Display

Proband gestaltet sein eigenes Head-up-Display im Rahmen der Design Thinking Studie

Kempten. Das Head-up-Displays (HUD) ist definitiv ein Fahrerassistenzsystem, das wahre Begeisterung beim Großteil der Benutzer auslöst. Neben dieser Euphorie trägt es durch das Projizieren wichtiger Informationen ins direkte Blickfeld des Fahrers zu einer höheren Sicherheit im Straßenverkehr bei. Denn der PKW-Fahrer wird somit nicht durch Anzeigen im Kombiinstrument, im Bordcomputer oder durch das Display des Navigationssystems abgelenkt. Eine frühere Probandenstudie an der Hochschule Kempten hat jedoch gezeigt, dass das aktuelle HUD-Konzept aus Kundensicht noch großes Verbesserungspotenzial birgt. Deswegen wurde innerhalb des Adrive Living Lab, Forschungspartner der MdynamiX, eine Studie durchgeführt, um ein kundenorientiertes HUD zu entwickeln. Der Schlüssel zum Erfolg…

Automated driving (ADAS)  |  News

Verbundprojekt METAVI startet durch – MX als Verbundpartner an Bord

METAVI Key Visual

Benningen. Am neuen Standort des MX Forschungspartners Adrive Living Lab im Gewerbepark „Allgäu Airport“ in Benningen fand das Kickoff-Treffen für das dreijährige METAVI Verbundprojekt statt. Gefördert wird dies von „Bayern Digital“, einer Offensive der des Bayerisches Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie für den Bereich menschenzentrierter Technologien und Entwicklungsmethoden für das automatisierte Fahren. Die Hochschule Kempten ist mit ihrem Institut für Fahrerassistenz und vernetzte Mobilität (IFM) und dem zugehörigen Adrive Living Lab Konsortialführer des 5 Mio. Euro umfassenden Projekts. Das Partnernetzwerk besteht neben der MdynamiX aus dem Fahrzeughersteller AUDI AG, den Automobilzulieferern Continental und Schaeffler Technologies AG & Co. KG…

Ride Comfort & Steering Behaviour  |  News

MXeval für Ihre schnelle Bewertung und richtigen Entscheidungen

MXeval Barplot

Ein Fahrgefühl, das Menschen begeistert. MXeval ist eine automatisierte Evaluations- und Targeting-Software für die attributbasierte Entwicklung von Fahrdynamik und automatisiertem Fahren. Sie ermöglicht eine sofortige Überführung von Mess- und Simulationsbibliotheken in Key Performance Indicators. Außerdem ermöglicht sie eine einfache Validierung von Simulationen im Vergleich zu Straßentests. Mit den richtigen Zielen und Messdaten ist Ihr Erfolg garantiert. MXeval Release V3.1 steht ab sofort zur Verfügung: Das neue Update von MXeval bietet wichtige Aktualisierungen der Testbibliotheken für Fahrdynamik- und automatisierten Fahren sowie verschiedene Verbesserungen in Bezug auf Anpassung, Flexibilität und Produktivität des Bewertungsworkflows. Dies bietet neue Möglichkeiten für die attributbasierte Entwicklung.  …

Contact:  Matthias Niegl matthias.niegl@mdynamix.de
Automated driving (ADAS)  |  News

100% Fokus auf die wesentliche Aufgabe…

Autonome Fahrzeuge für Forschung und Entwicklung, Jetson Nano, Sensorik, ROS

…Dank des MXcarkit. Die Erfolgsgeschichte vom Modellauto bei einem Studierendenwettbewerb hin zu einem Spitzentool in Forschung und Entwicklung wurde schon erzählt. In diesem Blogbeitrag zeigen wir anhand eines Anwendungsbeispiels, was aus den perfekt ausgestatteten Modellautos sowohl unter Studierenden in Forschungsinstituten wie auch in der F&E-Abteilung eines OEMs rauszuholen ist. Die MXcarkits sind modifizierte Fahrzeuge ursprünglich aus dem Modellbau, die weit mehr leisten als ferngesteuert Fahr- und Parksituationen zu bewältigen. Durch den Einbau einer Sensorik und eines Echtzeitrechner haben sie reale Computing Power an Bord und können so automatisiert Fahrsituationen meistern.   Aufgabe: Parkplatzerkennung und Umfeldkartierung Bekannt aus dem VDI Cup…

Contact:  Prof. Dr. Markus Krug markus.krug@mdynamix.de
Ride Comfort & Steering Behaviour  |  News

Jahresrückblick: So erlebte MdynamiX das Jahr 2020

ATZ Fahrerlebnis

München/Kempten. Das Jahr 2020 war für alle ein ganz besonderes und wird für immer einen speziellen Platz in unserem Gedächtnis haben. Das Jahr nahm seinen Lauf, doch dann schlug COVID-19 global ein. Wir standen ebenso vor scheinbar unüberwindbaren Herausforderungen. Nach dem ersten Schock gingen wir schon im ersten Lockdown in unseren Büros zuhause an die Arbeit. Trotzt der Corona-Pandemie schaut MdynamiX mit diesem kurzen Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Das große Highlight waren definitiv das Roll-Out Event mitsamt des Tech Days Anfang des Jahres. Das MX Partnerinstitut Adrive Living Lab der Hochschule Kempten in Kollaboration mit MdynamiX stellte die…

Ride Comfort & Steering Behaviour  |  News

Shelter 16 – im Allgäu entsteht das neue HQ der MdynamiX

Shelter 16, neues HQ MdynamiX Allgäu

Seit 2014 schlägt die MdynamiX AG die Brücke zwischen Wissenschaft und Industrie. Seitdem trägt das Unternehmen durch den effektiven Transfer von Invention zu Innovation dem Nutzen für Mensch, Gesellschaft und Wirtschaft bei. Bisher war München der Hauptstandort, 2017 kam Kempten als Partnerstandort dazu. An der Niederlassung München arbeiten die Forschungsteams an fortschrittlichen Lösungen für Fahrdynamik und Komfort, Akustik und Schwingungstechnik. Am Partnerstandort im Allgäu werden innovative Lösungen im Bereich Fahrerassistenzsysteme und automatisiertes Fahren entwickelt. Alle Forschungsteam haben eines gemeinsam: Ein Fahrerlebnis der zukünftigen Mobilität zu gestalten, was die Menschen auch in Zukunft begeistern wird. Zusätzlich soll die Entwicklung durch optimale…

NVH & Sound  |  News

Nutzung elektrischer Antriebe zur aktiven Geräuscherzeugung

Active Sound Generation MXsounddesigner

MdynamiX, An-Institut der Hochschule München, erforscht die Geräuscherzeugung durch elektrische Antriebe, um dies als akustische Funktionsmehrung zukünftig nutzbar zu machen. Der Elektromotor wird quasi zum Lautsprecher und kann somit als sogenanntes Acoustic Vehicle Alerting System (AVAS) dienen. Ohne Zusatzhardware lassen sich mit den entwickelten Applikationen nicht nur die geforderten Warnsignale bei Elektrofahrzeugen erzeugen, sondern auch markeneigene Sounds designen. Die Basisfunktion der elektrischen Antriebe wird dabei nicht beeinflusst oder gar gestört. Zum ATZ Artikel vom Oktober 2020 oder Download PDF

Contact:  Prof. Dr. Stefan Sentpali stefan.sentpali@mdynamix.de