Vernetzter Lenkungsprüfstand für anspruchsvolle Entwicklungsaufgaben im Lab und auf Fahrsimulatoren - Validierung des V-Modells im Realversuch

MXsteerLink: reibungsloses Wechseln zwischen HiL und SiL/MiL

MXsteerLink vernetzt unseren MXsteerHiL Lenkungsprüfstand mit der Steering Force-Feedback-Einheit MXsteerWheel RTpro. Hochpräzise Lenkwinkel und Lenkmomente werden damit in Echtzeit, latenzfrei und in sehr schnellen Zyklen ausgetauscht. Diese Kombination ist grundlegend für ein authentisches Lenkgefühl bei Anwendungen sowohl im Lab, als auch auf dynamischen Fahrsimulatoren. Im gekoppelten SiL/MiL- und HiL-Modus können damit komplette Lenksysteme und lenkungsnahe Funktionen für Entwicklungsingenieure, ohne mechanische Lenksäulenverbindung, erlebbar gemacht werden – und das ohne aufwendigen Einbau des kompletten Lenksystems im Cockpit. Hierbei können anspruchsvolle Use-Cases, wie Lenkungstests, Reifentests, ADAS-Funktionen und vieles mehr abgebildet werden.

In der frühen Entwicklung, ein reales Lenkgefühl abzubilden, ist für Ingenieure eine enorme Herausforderung. Sei es am SiL/MiL– oder am HiL-Prüfstand. Insbesondere die Vergleichbarkeit zwischen HiL- und SiL- Anwendung, speziell im Hinblick auf Parametrierung und Validierung der Lenkungsmodelle und ECU-Funktionen sind mit hohem Aufwand verbunden. Unzureichende Modellabbildung, aufwendige Parametrierung, unerwünschte Effekte, Fehler oder Probleme mit der Hardware werden heute oft zu spät im Entwicklungsprozess erkannt, so dass eine Reaktion darauf mit erheblichem Aufwand, Zeit und Kosten verbunden ist. Darüber hinaus haben dynamische Fahrsimulatoren das Platz- und Gewichtsproblem, um Reallenkungen einzubauen.

YouTube video

 

Die MXsteerLink Umgebung ermöglicht eine durchgängige Unterstützung des Validierungsprozesses in jeder Phase des V-Modells. Sei es als reiner SiL/MiL-Prüfstand, als HiL mit realer Lenkungshardware oder auch als Driver-in-the-Loop-Lösung für dynamische Fahrsimulatoren. Dies gilt auch für Steer-by-Wire Anwendungen. Die Kopplung eines Force-Feedback-Lenkrades (MXsteerWheel RTpro) mit einem MXsteerAct ohne mechanische Verbindung bietet die Möglichkeit, das Lenkgefühl unabhängig von der Umgebung erlebbar zu machen. Bei dynamischen Fahrsimulatoren muss lediglich das Force-Feedback-Lenkrad in den Simulator integriert werden, während der HiL in einem anderen Raum positioniert werden kann. Die Verbindung zwischen Prüfstand und Force-Feedback-Einheit erfolgt über Kabel, die je nach Kundenwunsch in beliebiger Länge integriert werden können.

Die EtherCAT Kommunikation bietet eine universale Schnittstelle für existierende Echtzeitsysteme beim Kunden.

Integration in Fahrsimulatoren als SiL/MiL

In der frühen Phase, wenn nur die Modelle auf der Lenkungs- und auf der Fahrzeugebene zur Verfügung stehen, ermöglicht unsere Lösung das Erleben und Testen der Modelle in allen gängigen Fahrsimulatoren.

 

Kopplung von SiL/MiL- und HiL-Prüfstand

Prüfstand zur Entwicklung von EPS- und Steer-by-Wire Lenksystemen, EPS-Applikation und Validierung von Lenkungsmodellen im Labor.

Kopplung von HiL-Prüfstand mit dem Fahrsimulator

Der HiL-Prüfstand kombiniert mit der Force-Feedback-Unit MXsteerWheel RTpro macht reale EPS- und Steer-by-Wire Lenksysteme im Fahrsimulator erlebbar.

Vorteile

  • Authentisches Lenkgefühl für Anwendungen im Labor und auf dynamischen Fahrsimulatoren
  • Effektive und agile Entscheidungsfindung in der frühen Entwicklungsphase
  • Einfaches Wechseln zwischen Lab und Fahrsimulator
  • Unsere Systeme sind unabhängig von Echtzeitsystemen und können durch EtherCAT Kommunikation mit jeder bestehenden Kundenumgebung oder HIL-System verbunden werden
  • Abbildung verschiedener Anwendungsfälle wie Lenkungstests, Reifentests, ADAS-Funktionen
  • Diese Umgebung unterstützt den Validierungsprozess in jeder Phase des V-Modells
  • Gewichtsneutrale Einbindung von realistischem Lenkgefühl im dynamischen Fahrsimulator
  • Hohe Ersparnis an Zeit, Aufwand und Kosten

MXsteerLink Architektur

 

Key Facts des MXsteerLink Lenkungsprüfstands

  • Lenkungsprüfstand und Force-Feedback-Einheit kombiniert erzeugen ein reales Lenkgefühl
  • Die Kopplung von Force-Feedback-Lenkrad und MXsteerAct ohne mechanische Verbindung ermöglicht ein Lenkgefühl unabhängig von der Umgebung
  • SiL/MiL und HiL in einem Prüfstand vereint für eine effektive und agile Entwicklung von Lenk- und ADAS-Funktionen, im Speziellen bei Steer-by-Wire Systemen
  • Möglichkeit der Anbindung aller Echtzeitsystemen durch EtherCAT
  • Kompatibilität mit der Auswertesoftware MXeval und allen gängingen Entwicklungstools sowie Simulationsmodellen
Tristan Schwandke
Solution Engineer | Vertrieb
+49 1515 5345660
tristan.schwandke@mdynamix.de
Kilian Jörg
Development Engineer Test Bench Systems​ | Entwicklung
+49 1511 8488430
kilian.joerg@mdynamix.de